Montag, 21. August 2017
Warenkorb Warenkorb: 0 Artikel — € 0,00 zzgl. Versandkosten

Fragen und Antworten

Klicken Sie auf eine Frage um die Antwort einzublenden.

Wie wirkt Seife?

Schmutz und Talgüberschüsse werden schonend entfernt, aber die Haut wird nicht völlig ausgeraubt weil sich die Poren im alkalischen Milieu schließen dann der notwendige Talg nicht weggewaschen wird. Zusätzlich bleiben unverseifte Anteile der Öle auf der Haut zurück und halten sie zusätzlich geschmeidig und schön. Wasser perlt ab. Die pflegenden Öle binden den angenehmen Duft.

Was ist in der Seife drin?

In meinen Seifen sind rein pflanzliche, teilweise exotische Öle, aber mitunter auch tierische Fette aus Lebensmittelqualität. Die Zusammenstellung der Öle bestimmt die Eigenschaften der Seife beim Waschen und Schäumen, und auch ihre Pflegewirkung. Mein absoluter Favorit ist das Olivenöl. Außerdem ist noch Seide drin und auch Zucker, Wasser und Lauge, Manchmal Salz oder Honig, Milch oder Tonerden und meistens ein guter Duft von ätherischen Ölen oder von hochwertigen Duftölen.

Wie wird Seife gemacht?

Zur Herstellung meiner Seifen verwende ich sowohl das Kaltverfahren als auch die Warmmethode oder eine Mischung aus beiden Verfahren.

Beim Kaltverfahren wird die bei der Verseifung entstehende Wärme durch die chemische Reaktion zwischen Öl und Natronlauge unterbunden. Das dabei entstehende Glycerin, ein wertvoller Inhaltsstoff, bleibt vollständig in der Seife enthalten. Energiesparend ist es außerdem. Kaltgerührte Seife sollte 4 bis 6 Wochen reifen, um Ihnen viel Freude zu bereiten. Diese Seife hat einen milchigeren Farbton, kann hübsch gestaltet werden und die Hoffnung, daß mehr wertvolle Inhaltsstoffe wie Vitamine erhalten bleiben, besteht.

Bei der Warmmethode wird dem Gemisch aus Lauge und Fett zusätzlich noch Hitze zugeführt, bis der Verseifungsprozeß abgeschlossen ist. Danach wird beduftet und gefärbt. Diese Seife ist sofort verwendbar und muß nur noch etwas austrocknen, damit sie sich nicht zu schnell verbraucht. Auch hier ist das Glyzerin weiterhin darin enthalten. Sie ist deutlich an ihrer transparenteren Beschaffenheit und kräftigeren Farbe zu erkennen. Die perfekte Lösung, um ausgefallene Ideen sofort zu realisieren.

Der Herstellungsprozeß für meine Seifen nutzt die Vorteile aus beiden Verfahren. Die hübsche Gestaltung, die im Kaltverfahren möglich ist mit der sofortigen vollständigen Verseifung durch Wärme.

Ist Seife für jeden geeignet?

Natürlich! Seife ist für alle da. Sie ist ein bewährtes Reinigungsmittel für jung und alt und bestens verträglich. Seife normalisiert jedes Hautbild und reinigt schonend. Gute handgemachte Naturseife mit einem ausgewogenen Verhältnis von hochwertigen Ölen und Lauge trocknet Ihre Haut nicht aus. Sie normalisiert die Talgproduktion, ist basisch und damit rückfettend.

Wie oft darf ich mich waschen?

Sie dürfen sich so oft mit Seife waschen wie Sie möchten oder müssen. Ihre Haut wird dadurch nicht angegriffen. Gerade in Pflegeberufen, wo viele Patienten oft gewaschen werden müssen, hat sie sich besonders bewährt.

Wie bewahrt man Seife auf?

Kurz und gut: Dunkel, trocken, luftig und kühl! Bei mir zu Hause ruhen die Seifen in leinenausgeschlagenen Gitterboxen und mit etwas Abstand zwischen den einzelnen Stücken. Das sorgt für einen guten Feuchtigkeitsausgleich und ausreichende Belüftung. Sie erhalten die Seifen nach Ihren Wünschen frisch portioniert, in atmungsfähiges und biologisch abbaubares Zellglas verpackt und etikettiert. So können Sie Ihre Seifen in Ihren Wäscheschrank legen.

Wird Seife schmutzig?

Nein! Seife wird nie eklig, keimig oder schmutzig, denn Seife wäscht sich praktisch selbst. Bei einem pH-Wert 8, den meine Seifen in der Regel haben, vermehren sich Keime nicht. Es wäre aber nett, schmutzigen Schaum und Haare von der Seife abzuwaschen, damit sie appetitlich bleibt. Lassen sie die Seife auch nicht im Wasser liegen.

Wird Seife schlecht?

Jein! Handgemachte Naturseife ist zu einem bestimmten Prozentsatz anfällig für Glyzerinoxidation, denn sie enthält keine Konservierungsmittel (z.B. EDTA). Die Seife wird dann gelb und verliert ihren Duft. Eine solche Seife ist dann nicht schlecht, sie ist nur nicht mehr so vergnüglich. Bei richtiger Lagerung passiert das sehr selten.

Ist Ihre Seife für mich als Veganer geeignet??

Unsere Seifen enthalten Seide - wenn auch in verschwindend geringen Mengen. Damit sind sie für Sie als Veganer ungeeignet.

Warum nehmen nicht alle Leute Seife?

Vielleicht ist Seife etwas in Vergessenheit geraten. Wenn Sie davon überzeugt sind, verschenken Sie welche. Niemand wird Ihnen deswegen böse sein.

© 2007-2016 Olivia's Seife
+ Impressum + AGB + Widerrufsbelehrung + Datenschutzerklärung +